September 19

Ist das Technik oder kann das weg? – Alphacool Eissturm 45 3×120 Komplett-Set

Vorwort:

Wer sich dieses Set zulegen möchte sollte folgende Dinge dringend beachten:

1. Vergewissert euch, ob euer Gehäuse groß genug ist um dieses Set zu beherbergen. ( Gerade im Hinblick auf die dicke des Radiators + Lüftern sowie dem Bay AGB ).

2. Seht euch im Internet Video´s an, wie man so eine Wakü zusammen baut. Ja es liegt eine Anleitung bei, doch diese deckt längst nicht alles ab sondern eher nur die Basics ( später etwas mehr dazu )

3. Macht euch vor dem Einbau einen Plan, wo was hin soll und wie die Verschlauchung aussehen sollPlant eine “Drain” Leitung ein ( dazu bietet sich der Schnellverschluss der im Paket mit dabei ist an. ) zum entleeren des Systems Fluid Wechsel ) oder falls ihr es auseinander nehmen müsst/wollt.

Der Radiator: NexXxoS XT45 Full Copper 360 mm

Der Radiator ist ein Monster und mit mehr Anschlussmöglichkeiten, als ich je bei einem Radiator gesehen habe. Der Radiator hat mit seiner Größe und Dicke mehr als genug Kühlfläche, um sogar noch eine Grafikkarte mit in den Kreislauf einbinden zu können. Das Zubehör ist allerdings etwas versteckt und mir nicht gleich aufgefallen. Denn es ist so, dass alles Zubehör ( Stopfen, Schrauben und Inbusschlüssel ) in einem kleinen schwarzen Karton liegt, der aber auf 1. Blick eher nach Verpackungsmaterial aussieht und man sich so kurz wundert, ob es kein Zubehör gibt oder das womöglich irgendwo anders in der Verpackung des Sets zu finden ist.  

CPU Block: Eisblock XPX

Ein sehr schicker CPU Block wie ich finde, der sogar verändert werden kann ( nicht im Paket enthalten ). Der Einbau geht dank der beiliegenden Anleitung sehr simpel von der Hand. Besonders gut durchdacht sind die Klebepads auf der Backplate, damit man den Block problemlos festschrauben kann ( Achtung, die Schrauben nur von Hand anziehen ). Der Block hat einen 3 Pin Anschluss, um das OCool Logo leuchten zu lassen. Wärmeleitpaste gibt es als Spritze natürlich auch dazu, und das reichlich.

Der AGB: Das Eisfach

Der AGB muss in zwei Laufwerksschächte eingebaut werden und hat massig Möglichkeiten aber auch kleinere Schwächen. Optisch sieht der AGB toll aus, schön in tiefem schwarz und wieder kann das Logo per 3 Pin beleuchtet werden. Als extra kann man LED´s in die dafür vorgesehenen Löcher stecken, um den Inhalt des AGB zu beleuchten. Die Front besteht aus einem Soft Touch Material, dass allerdings Fingerabdrücke wie ein Magnet anzieht. Auch gibt es in der Front einen Fill-Port der per Schlitzschraubendreher aufgeschraubt werden muss ( eine Münze geht im Zweifel auch ). Allerdings ist es eine ordentliche Fummelarbeit, den Port dann nach vorn raus zu ziehen, da dieser ziemlich fest sitzt. Es gibt zudem zusätzliche Anschlüsse auf der Rückseite, um zb. einen Schlauch zusätzlich anzubringen damit das System entleert werden kann oder statt über den Fillport in der Front befüllt werden.

Die Pumpe: VPP755 Eispumpe

Die Pumpe ist direkt mit dem AGB zusammen verbaut, und muss daher nicht erst noch selbst eingebaut werden.Sie steckt bereits hinten im AGB drin. Die Pumpe hat ordentlich Power und ist dabei erstaunlich leise. Auf der Rückseite der Pumpe befindet sich ein kleiner Schalter, der mit einem Schlitzschraubendreher auf 5 unterschiedliche Stufen gestellt werden kann  Das gute Stück kommt mit 3 Anschlüssen daher: Molex, 3 Pin und 4 Pin PWM. Wer also die Pumpe gerne Stufenlos regeln möchte sollte folgende Einstellung verwenden: Stufe 5 per Schraubendreher auf der Rückseite und dann den 4 Pin PWM ans Mainboard ( vorzugsweise an den CPU FAN Anschluss da der quasi immer ein PWM Anschluss ist ). So kann man die Pumpe prima regeln. Andernfalls empfehle ich Stufe 3 und den 3 Pin Anschluss an einen der FAN Anschlüsse am Mainboard. In Sachen Lautstärke ist die Pumpe kaum bis gar nicht auszumachen und dadurch dass sie entkoppelt ist, übertragen sich auch keine Vibrationen auf das Gehäuse.

Lüfter: Eiswind Silent Edition

Beim ersten Auspacken der Lüfter viel mir das Design auf, dass mir unheimlich bekannt vor kam. Und als ich diese umdrehte zeigte sich ein bekanntes Gesicht: be Quiet! Es handelt sich bei den Lüftern um Silent Wings 3 im OCOOL Design. Netterweise liegt dem Packet auch noch ein Multistecker bei, womit man alle 3 Lüfter an einen PWM Anschluss dran bekommt. Und als Extra: die Lüfter selbst sind entkoppelt. ( Tip am Rande: Wenn ihr die Lüfter auf den Radiator bringen wollt, reichen die 30mm Schrauben die dem Radiator bei liegen ). Die Ecken der Lüfter lassen sich eigentlich abnehmen, aber da dieser Version die zusätzlichen Ecken fehlen die den normalen Silent Wings 3 bei liegt, macht es keinen Sinn diese abzunehmen.

Fittinge & sonstiges Zubehör im Set

Im Paket befinden sich 10 Fittinge wovon 2 einen 90 Grad Knick haben und 8 normale gerade Kompressionsfittige sind. Alles in schickem schwarz und sehr hochwertig. Ich persönlich bin mit dem Schlauchschneider nicht so richtig warm geworden. Das Ding macht zwar saubere Schnitte, wirkt in der Hand aber irgendwie unstabil und “billig” ( wie eine große Wäscheklammer aus Plastik nur mit einem Messer in der Mitte ). Ich habe schlussendlich zu einer normalen Schere gegriffen, da die etwas handlicher war.

Den Schnellverschluss habe ich als Ausgang zum Entleeren des Kreislaufs verwendet. Der AGB hat dafür einen Extra Ausgang aus der Rückseite ( steht DRAIN drauf). Dort ein normaler Fitting dran, etwas Schlauch und am Ende den Schnellverschluss.

Nicht fehlen darf natürlich ein Stecker um das Netzteil zu überbrücken und Schlauch. Beim Schlauch handelt es sich um einen 13/10 PVC Schlauch ( 13mm Außendurchmesser, 10mm Innendurchmesser ) mit 3 Metern Länge. Nicht wundern, wie die meisten Dinge aus PVC riecht der Schlauch zu Anfang etwas streng aber das gibt sich mit der Weile. Mit 3 Metern ist allerdings mehr als genug Schlauch da, um auch längere Strecken zu meistern.

Mit im Paket sind ebenfalls ein Trichter sowie 1L Cape Kelvin Catcher welches durchsichtig ist. Wer kann dem empfehle ich, nicht den Einfüllstutzen an der Front des AGB zu verwenden, sondern einen der beiden oberen Ports im Deckel des AGB´s zu nehmen da es mit Trichter beim Einfüllstutzen schnell dazu kommt, dass Flüssigkeit überläuft und dann womöglich am Gehäuse runter läuft. Wer einen der beiden 90 Grad Fittinge übrig hat, kann sich daraus und einem Stück Schlauch auch eine Füllhilfe basteln.

Temperaturen & Lautstärke
Verwendet wurde ein I7 8600K @ Stock Speed

Die Temperaturen sehen wie folgt aus:

Idle: 26 Grad ( bei 30% Leistung Pumpe und 600RPM der Lüfter )

Last: 41 Grad ( bei 35% Leistung Pumpe sowie 800RPM der Lüfter )

Lautstärke:
Die Lüfter und selbst die Pumpe arbeiten einem Bereich, wo man nie von Laut sprechen kann. Selbst bei Volllast ist maximal ein Säuseln zu vernehmen. Die Silentwings gehen mit maximal 15db(A) zu Werke.

Fazit & Tipps
Ich kann hier jedem nur anraten, seinen Loop ordentlich zu planen. Des weiteren empfiehlt es sich, den Radiator vor Benutzung mit destilliertem Wasser einmal aus zu spülen ( Stopfen überall rein außer an 2 Öffnungen, das destillierte Wasser rein und kräftig schütteln. ) Grund dafür können kleinste Teilchen sein die bei der Produktion entstehen und mit Pech ihre Runden im Loop drehen.

Zieht alles nur Handfest an, niemals mit einer Zange da ihr sonst Gewinde und womöglich eine der Komponenten beschädigt. Auf dem Loop ist nie soviel Druck, dass es Werkzeug bräuchte um alles dicht zu halten.

Plant immer eine “Drain”-Leitung. Denn man weiß nie, ob man seinen Loop mal vergrößern bzw. erweitern will, oder einfach auch mal farbliches Fluid einsetzen will.

Unterm Strich kann ich nur sagen, dass das Set toll ist und an alles gedacht wurde. Ich finde allerdings die Kombination 360er Radiator ( mit 45mm ) und Bay Reservoir nicht ganz passend, da man dann ein wirklich großes Gehäuse braucht um alles ab zu decken.

Preis/Leistungstechnisch gibt es nichts zu meckern auch wenn ca 300€ nicht gerade wenig sind. Dennoch bekommt man dafür ein komplettes Sorglospaket, wo wirklich nichts fehlt. Auch ist noch genug Luft da, um zb. eine Grafikkarte in den Kreislauf einzubinden.

Ich danke an dieser Stelle Alternate für die Bereitstellung des Artikels welchen ihr hier kaufen könnt : LINK



Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht19/09/2018 von StefanBasen in Kategorie "Blog", "Tech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.