November 26

2016 ist tot…es lebe 2016!

Verwirrt? Sehr gut!

Der November ist quasi rum, und die ersten fangen mit ihren „Review 2016“ bzw. „Rückblende 2016“ an…also warum nicht auch ich?

Und Himmel, was war dieses Jahr nur alles los? Trump Präsident, Brexit und der Putschversuch in der Türkei. Und dann noch die ganzen gestorbenen Künstler wie zb. Bud Spencer, Götz George und Alan Rickman. Als hätten sie geahnt, was da alles auf die Menschen zu kommt nach dem Motto „fuck this shit im out“.

Hier meine Liste der erwähnungswürdigen Verstorbenen:

David Bowie – 10. Januar
Alan Rickman – 14. Januar
Peter Lustig – 23. Februar
Guido Westerwelle – 18. März
Muhammad Ali – 3. Juni
Götz George – 19. Juni
Bud Spencer – 27. Juni
Leonard Cohen – 7. November

Und 2016 war auch persönlich eine verdammte Achterbahnfahrt. Kämpfe mit sich selbst aber auch mit anderen und wegen anderen.  Vielleicht kennt ihr dieses Gefühl, dass man sich fragt „warum oder wofür hab ich das jetzt gemacht“? Ich glaube noch nie in meinem Leben hatte ich diesen Zustand so oft wie in diesem Jahr. Wären manche Menschen in diesen Momenten nicht da gewesen, wäre ich hoffnungslos baden gegangen. An dieser Stelle danke euch für eure Freundschaft, euren Eifer mir in den Arsch zu treten aber auch Trost zu spenden und zu unerstützen. Ohne euch, hätten die letzten Monate wie Steine in meinem Magen gelegen.

 

Danke wirklich Leute, aus tiefstem Herzen.! ( Ich denke ich muss hier keine Namen nennen 😉 )

Nur noch ein paar Wochen, und 2016 ist Geschichte. Ich bin nicht traurig darüber im Gegenteil. Aber scheinbar möchte 2016 noch mit einigen Überraschungen das Land verlassen. Denn aus dem nichts tauchen plötzlich Menschen auf, die große Fußspuren in der Seele hinterlassen. So große, dass man sich fragt „Wo zum Henker warst du mein ganzes Leben über?“. Solltet ihr bereits so einen Menschen in eurem Leben haben, hier mein Rat für euch: Lasst die Person niemals gänzlich gehen! Menschen wie diese sind es, die das Leben für einen selbst erst vollständig machen. Kämpft um diese Menschen wie eine Löwin um ihr Neugeborenes, denn sie sind es wert.

Aber nicht alles war grundsätzlich schlecht in 2016. Denn auch wenn viele Erfahrungen schmerzhaft waren, so hat man dennoch immer wieder etwas gelernt. Sei es über einen selbst, oder im Umgang mit anderen. 2016 hat mir ein deutlich dickeres Fell beschert und mein Verstand ist schärfer denn je, und das werden einige Leute in meinem Umfeld auch sehr schnell merken.
Wenn 2016 also irgendwas war, dann sehr lehrreich.

2017 wird spannend für mich. Soviel zu tun, soviel zu erleben,soviel zu Leben und soviele Möglichkeiten. Zwar gibt es noch kleinere Hürden die erledigt werden müssen, aber ich werde mit Anlauf in 2017 rein springen und die gewaltigste Arschbombe hinlegen die man je gesehen hat.

Jetzt kommt erst einmal Weihnachten und ich bin schwer gespannt wir das wird.

Ich für meinen Teil kann 2017 kaum erwarten.

Und in diesem Sinne:



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht26/11/2016 von StefanBasen in Kategorie "Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.