April 7

Brille Ahoi!

Wer mich kennt, der weiß das ich hier und da etwas Probleme habe mit dem scharf sehen auf größere Distanzen…Okay Hand aufs Herz ab 50 Meter erkenne ich nicht mehr ohne Mühe was auf einem Straßenschild steht. Ergo: blind wie die Nacht dunkel ist. Und ich habe mich sehr lange davor gedrückt, aber ich werde weder jünger noch meine Augen besser. Also lässt man seinen Stolz zurück und tut was gut für einen ist: Man leitet Mittel und Wege ein um eine solche Brille eben zu bekommen.

Das Drama fängt schon damit an, das man keine Ahnung hat welches Gestell es denn sein soll. Rechteckig? Halber Rahmen oder doch ein kompletter? Oder sogar rahmenlos? Welche Farbe? Und und und..

Man merkt also, es ist gar nicht so einfach wie man es gerne hätte. Ich hatte sehr viel früher schonmal eine Brille, diese war aber weniger „modisch“ noch war sie bedeutend „teuer“….okay es war das billigste und ömmeligste Teil das es damals bei Fielmann gab. Es lag aber mehr daran, das ich eh nicht vor hatte das Ding wirklich oft zu tragen. Da ich zu diesem Zeitpunkt aber in einem Heim lebte und dort diverse „Regeln“ herrschten, war ich also genötigt das Ding zumindest zu Hausaufgaben und beim Fernsehen zu tragen. Und dafür musste das Ding weder viel kosten noch doll aussehen, denn außer den anderen Jungs würde mich nie jemand damit zu Gesicht bekommen. Damals war ich leicht kurzsichtig 0,75 links und ich meine das Gleiche auf dem rechten Auge. Also leicht verstärktes Fensterglas wenn man so möchte. Ein weiterer Nachteil von dieser Brille war, das sie zum einen sehr schwer war aber mir auch regelmäßig Kopfschmerzen einbrachte.

Nunja Schnellvorlauf auf vor etwa Anfang der Woche. Aus leichtem Informieren wurde eine 3D Ansicht bei Mr. Spex. Schnell waren ein paar „Favoriten“ in Sachen Gestelle gefunden und in einer Merkliste abgelegt. Und mit etwas weiblicher Unterstützung ( Näh das sieht zu feminin aus ) waren zwei Gestelle in der engeren Auswahl. Beides Brillen mit rechteckigen Gläsern und Halbrahmen. Der sichtbare Unterschied bei beiden ist das der Rahmen bei einer der beiden etwas dünner ist. Ich bestellte also beide Gestelle zur Anprobe. Wie läuft das bei Mr. Spex weiter? Nun ehe ich das erzähle eine kurze Info: Nein das hier ist keine Werbung für Mr. Spex noch werde ich dafür in irgendeiner Form bezahlt oder Vergütet..das hier spiegelt nur meine persönliche Erfahrung mit dem Händler wieder.

Nun man kann bei Mr. Spex bis zu 4 Gestelle zur Anprobe nach Hause bestellen, man muss allerdings eine Kaution hinterlegen. Es gibt auch die Möglichkeit per Rechnung zu zahlen, allerdings funktionierte das bei mir nicht, also habe ich per Paypal meine Kaution hinterlegt.

Nach kurzem Warten kam die Bestellbestätigung und eine Dankes-Email für die eingegangene Zahlung.
Heute dann kamen die beiden Gestelle in einem mit Schaumstoff ausgekleideten Karton an. Dieser Karton hatte zusätzliche Aussparungen wo die beiden Gestelle drin lagen. Zu meiner Überraschung waren beide Brillen bereits verglast, hatte ich doch leere Gestelle erwartet. Nunja es ging damit weiter das ich beide Modelle der weiblichen Beratung vorführte die mir im Vorfeld auch schon zu den Gestellen riet. Am Ende wurde es jetzt die Brille mit dem etwas dickeren Rahmen in schwarz und Rot.

Wie geht´s nun weiter? Nachdem das Gestell festgelegt ist, gibt es zwei Möglichkeiten wie es an dieser Stelle weiter geht. Die eine, und meine Wahl ist, das ich jetzt mit diesem Gestell zu einem der vielen Partner-Optiker von Mr. Spex gehe, dort meine Werte ermitteln lasse und das Gestell bereits auf mich einstellen lasse. Die Werte werden in einen Brillenpass bzw ein Protokoll für Mr. Spex eingetragen das dem Karton bei lag und dann schicke ich beide Gestelle an Mr. Spex zurück inklusive des Protokolls bzw. Brillenpass. Ich kann gleich in diesem Protokoll angeben welche Gläser ich für diese Brille möchte und welche Extra´s gewünscht sind ( Tönung,Gleitsicht etc. ) und nach etwa 1-2 Wochen schicken sie mir dann die fertige Brille zu.

Eine weitere Möglichkeit wäre gewesen, das ich zu einem Augenarzt gehe und dort meine Werte ermitteln lasse. Das hat den Vorteil, das gleich eine Medizinische Untersuchung durchgeführt wird um mögliche Krankheiten zu erkennen. Dies passiert bei der Werteermittlung beim Optiker natürlich nicht, da eben kein Mediziner. Nachdem ich also meine Werte vom Augenarzt habe in Form eines Rezepts, kann ich diese Online bei Mr. Spex eingeben. Ich wähle also in meiner Bestellhistorie das Gestell aus das ich haben möchte, und dann gebe ich dort meine Werte an. Kann dort dann auch wieder Verglasung und Extra´s auswählen und das ganze dann bestätigen. Ich schicke dann beide Gestelle an Mr. Spex zurück und die bauen die Gläser dann in mein Wunschgestell ein. Nachteil dieser Methode ist aber, das man so oder so noch zum Partner-Optiker muss um das fertige Gestell einstellen zu lassen. Die zweite Methode ist somit nur für diejenigen interessant, die auch wissen wollen ob sonst alles mit ihren Augen okay ist und lieber auf Nummer sicher gehen wollen.

Wichtig an dieser Stelle ist auch zu erwähnen, das dieser Sehtest beim Optiker einmalig 9,90 Euro kostet. Man bestellt dazu bei Mr. Spex einen Gutschein für diesen Test. Wenn man dann bei denen die fertige Brille bestellt ( sprich verglasen lässt ) bekommt man die 9,90 Euro als Gutschrift wieder.

Wie erwähnt habe ich mich für Option 1 entschieden. Dazu musste ich heute beim Partner-Optiker anrufen und einen Termin festlegen, welcher bei mir der kommende Montag ist. Bin sehr gespannt wie es wird und wie das fertige „Objekt“ dann aussieht. Wenn ich mich nicht zu unwohl damit fühle, trage ich die vielleicht auch dauerhaft und nicht nur zum arbeiten und im Straßenverkehr. Eventuell gibt es hier dann auch ein Bild mit der fertigen Brille 😉